Lade...
Bitte haben Sie einen Moment Geduld.

Drei Hinweise, dass Ihre Immobilie
zu teuer angeboten wird

Im Leben kommt es oft anders als geplant. Ob Trennung, eine finanzielle Schieflage oder ein Sterbefall in der Familie – es gibt leider viele Gründe, warum man eine Immobilie verkaufen muss. Natürlich wollen Anbieter beim Immobilienverkauf den bestmöglichen Preis für ihr Objekt herausschlagen, doch der erhoffte Geldregen bleibt oft aus. Die Realität zeichnet ein anderes Bild: Wunsch- und Marktpreise liegen meist sehr weit auseinander.

Haben Sie sich entschieden, Ihr Objekt ohne Makler an den Mann oder die Frau zu bringen, sollten Sie mit wachsamen Blick den Verkaufsprozess beobachten. Folgende Reaktionen können Hinweise sein, dass Ihre Immobilie zu teuer angeboten wird:

  • Keine Resonanz
  • Kein Kaufangebot nach vier Wochen
  • Interessenten sagen kurzfristig ab

 

Keine Resonanz

Ist der Angebotspreis Ihrer Immobilie zu hoch, meldet sich niemand oder nur sehr wenige Interessenten.

Überlegen Sie sich im Vorhinein eine Preisstrategie. Diese sollte folgende Themen beinhalten: Festlegung eines Mindestpreises, eines realistischen Preispuffers als Verhandlungsbasis und eines Puffers für Renovierungen vor dem Verkauf. Machen Sie sich auch Gedanken über das “was, wenn”:
Was ist, wenn ich den Wunschpreis nicht erziele?

Außerdem ist es sinnvoll sich zu überlegen, mit welchen Portalen man eine möglichst hohe Resonanz erzielt.

Kein Kaufangebot nach vier Wochen

Ist Ihr Objekt zu lange am Markt, kann das schmerzliche Folge in Form einer Preissenkung für Sie haben. Ein Immobilienverkauf bis zum Grundbucheintrag kann  zwar regelmäßig sechs bis neun Monate dauern, ein Kaufangebot sollte aber spätestens nach vier Wochen vorliegen. Ist dies nicht der Fall, kann dies ein Hinweis darauf sein, dass Ihre Preisvorstellungen zu hoch liegen. Reagieren Sie in einem solchen Fall schnell und korrigieren Sie gegebenenfalls Ihren Verkaufspreis, denn auch die Instandhaltung verursacht Kosten!

Interessenten sagen kurzfristig ab

Die Resonanz auf Ihr Immobilienangebot ist gut, doch plötzlich springen die Kaufinteressenten aus fadenscheinigen Gründen ab? Auch dies kann ein Indiz dafür sein, dass Ihre Preisvorstellungen nicht mit den der Interessenten vereinbar sind. Insbesondere dann, wenn diese abspringen ohne zuvor Kaufvorstellungen, sprich ein Angebot, geäußert zu haben.
Denn oft trauen Kaufinteressenten sich nicht, ein deutlich überteuertes Angebot zu verhandeln, nach dem Motto „Mit einem Angebot liege ich so deutlich unter der Vorstellung des Verkäufers, dass eine Verhandlung ohnehin keinen Sinn machen wird.“ Spätestens dann sollten Sie sich über Ihre Preisfindung Gedanken machen und gegebenenfalls einen Fachmann hinzuziehen.

 

Kommentare

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.